Konsultacje dla rodziców -  18.12.2017r., godzina 17.15. Zapraszamy! :)

Ich lerne polnische language ! – ein Interview mit Herrn Georg Podsiadło

Ich lerne polnische language ! – ein Interview mit Herrn Georg Podsiadło

-Guten Tag Herr Podsiadło !
-Guten Tag!
-Haben sie schon immer gedacht, dass sie mal Lehrer werden wollen ?
-Nein, im Gegenteil. Ich wollte nie Lehrer werden ! Ich habe den Pädagogikkurs nur gemacht um eine Absicherung  für die Zukunft zu haben. Eigentlich sollte ich hier in der Schule nur für ein Jahr bleiben, aber jetzt sind es mittlerweile acht geworden.
-Was ist ihre Schwäche, wenn es um die Polnische Sprache geht ?
-Ich denke, diese Frage sollte man eher an die Schüler wenden, das heißt, was den Schülern schwer fällt. Ich persönlich finde den Positivistischen Zeitraum am schwersten. Die polnische Geschichte in der damaligen Zeit liegt mir einfach nicht und die Werke gehören auch nicht zu meinen Lieblingsgeschichten.
-Macht ihnen die Arbeit mit Jugendlichen Spaß ?
- Ich liebe es mit jungen Leuten zusammen zu arbeiten, wenn sie nicht wären, wäre ich schon lange nicht mehr hier.
-Was war die witzigste Situation in der Schule in ihrer gesamten Kariere ?
-Es ist schwer für mich eine Situation auszuwählen, weil es sehr viele von ihnen gab. Eine Situation die ich bis heute in Erinnerung behalten habe, hat auf dem Abiball vor sechs Jahren stattgefunden. Ich hatte damals mit meiner Klasse eine eigene ,Hymne, entwickelt und als die Band anfing sie zu spielen habe ich auf einmal den Boden unter den Füßen verloren. Sie haben mich hochgehoben und unzählige Male bis an die Decke geworfen. Das fand ich erst sehr erschreckend, danach aber war ich gerührt.
-Was war die schlimmste Situation für sie in der Zeit ihrer Berufskarriere ?
-Einmal ist einer meiner Schüler während der Stunde ohnmächtig geworden, da haben wir uns alle sehr erschrocken und den Krankenwagen gerufen. Als dieser dann ankam, haben die Krankenpfleger die Schule beschuldigt, dass wir den Krankenwagen rufen, wenn man ihn gar nicht braucht. Als sie schon abgefahren waren ist mein Schüler ein zweites Mal ohnmächtig geworden und ich habe ihn mit meinem Privatwagen zum Krankenhaus fahren müssen. Dort hat sich herausgestellt, dass er kurz vor einem Herzimpfakt war. Das war sehr schlimm für mich und das ganze Lehrerkollegium. Mit dem Schüler bin ich bis heute befreundet.
-Was ist ihr Geheimnis, wenn es um gutes unterrichten geht ?
- Meiner Meinung nach sollte man vor allem den Schülern zuhören und das Programm zu ihren Möglichkeiten anpassen.
-Aus wessen Initiative wurde das Tonstudio in unserer Schule gebaut ?
-Es ist ein Projekt, dass schon lange geplant war, aber jetzt kam der Moment, wo wir es realisieren konnten und wollten. Vor allem aber haben uns die Schüler dabei geholfen.
- Ist in diesem Studio auch Platz für Sie, welche Rolle werden Sie dort spielen ?
- Ja, ich werde den Schülern vor allem bei den Aufnahmen von ,Kilinski TV, helfen, aber ich werde dort mit Sicherheit auch die Rolle als ,Aufpasser, spielen.
- Welche Ziele sind für die nächste Zeit zu erreichen ?
- Als erstes wollen und müssen wir den Hauptpreis unseres Internationalen sing Wettbewerbes realisieren, danach machen wir auf jeden Fall mit dem Schulfernsehn weiter und werden die Lieder unserer Schüler aufnehmen.
- In unserem Kreis gibt es viele junge Musiker, Künstler. Mit wem würden Sie gerne etwas proben oder wem würden Sie beim Aufstieg in der Musik – oder - Kunstbranche helfen ?
-Ich tue es ja schon jetzt, auf vielen Festen, die ich organisiere, dürfen vor allem meine Schüler auftreten und ihr Programm präsentieren. In unseren Zeitungen in der Schule ,Skuzak Njus, dürfen die Schüler auch eigene Artikel schreiben und sich weiterentwickeln.

fot niem.jpeg

    Data publikacji: 14-04-2015 08:41
  |  Data modyfikacji: 14-04-2015 08:41
Zespół Szkół im. Jana Kilińskiego
47-303 Krapkowice | ul. Ks. F. Duszy 7 | tel. 77 466 32 02